<

Die Geschichte der
Freiwilligen Feuerwehr Littel




1942   
Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Littel
1942-52
Einachsiger Handwagen mit einer Einheits-TS Baujahr 1942 bestückt steht unter einem Vordach bei der Gastwirtschaft Dahms in Littel
1952-57
Umgebauter Büsing-Gefängniswagen mit Einheits-TS steht in Bretterschuppen neben Dahms
1957-75
Die Feuerwehr hat ihre Unterkunft in einer größeren Garage neben der Litteler Schule. Als Fahrzeug dient immer noch das Büsing-TSF. Allerdings wird die Einheits-TS 1958 gegen eine TS der Firma Magirus ausgetauscht. Zu dieser Zeit wird auch das Ford-Taunus-TSF mit Aufbau Ziegler in Dienst gestellt. 1968 gesellt sich ein TLF 16T hinzu.
1974
Der Landkreis Oldenburg stationiert in Littel ein Schlauchwagen (SKW, Magirus Deutz - 'Eckhauer' Bj 1963) des Katastrophenschutzes (2. Feuerwehrbereitschaft des LK Oldenburg)
1975
Bau des jetzigen Feuerwehrhauses
1978
Ersatzbeschaffung eines Mannschaftstransportwagens
1979
Beschaffung eines Löschgruppenfahrzeugs (LF 8)
1987
Ausbau des Feuerwehrhauses
1989
Beschaffung eines neuen Tanklöschfahrzeugs (TLF 16/25) und eines neuen Einsatzleitwagen (ELW 1)
1998
SKW wird ausgemustert eine Neubeschaffung ist angedacht
2003

Übergabe eines neuen SW 2000 von Ziegler. Beginn des Umbaus des Feuerwehrhauses. Kreisfeuerwehrtag findet in Littel statt
2004
Einweihung des neuen Anbaus. Erste Übung mit dem neuen Schlauchwagen auf Kreisebene
2009
Beschaffung eines neuen MTF auf Basis VW T5
2012
70 jähirges Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Littel
2012
Beschaffung eines neuen HLF 20/16 als Ersatz für das TLF 16/25






 

Ortsbrandmeister von 1942 bis heute

Wilhelm Hollmann Georg Muhle Heinrich Dahms Helmut Martens
Wilhelm
Hollmann
(1942-1946)
Georg
Muhle
(1946-1954)
Heinrich
Dahms
(1954-1962)
Helmut
Martens
(1962-1981)
Werner Liebl Willli Kirsch Jan Lüschen
Werner
Liebl
(1981-1989)
Wilhelm
Kirsch
(1989-1995)
Johann
Lüschen
(1995-2005)

Frank
Kirsch
(2005-Laufend)


Feuerwehrhäuser von 1942 bis heute

Bretterschuppen Feuerwehrhaus neben alter Schule Feuerwehrhaus Littel (Skizze) Anbau
Bretterschuppen
neben Gasthaus
Dahms (1952-57)
Garage neben
alter Litteler
Schule (1957-75)

Feuerwehrhaus vor
Umbau (bis 2003)

Feuerwehrhaus nach Umbau
(links Anbau)

So fing alles an...

Von links nach rechts:


1. Hermann Brandes
2. Fritz Grotelüschen
3. Johann Brandes

Litteler Kameraden auf historischer Feuerwehrspritze


Alter Büssing Gefängniswagen Der erste automobile Untersatz unserer Feuerwehr

Hierbei handelte es sich um ein Gefängniswagen der Firma Büssing.
Das Fahrzeug, Baujahr um 1930, wurde 1952 in liebevoller Kleinarbeit zu einem TSF umgebaut. Es stand von 1952 bis '57 in einem Schuppen neben der Gaststätte Dahms in Littel


Wettbewerbsgruppe von 1952 Die Wettbewerbsgruppe von 1952

Vor dem Tragkraftspritzenfahrzeug der Firma Büssing steht die Einheits TS 8/8 Baujahr 1942.
Die Kameraden von oben nach unten:


Der Nachfolger des Büssings: TSF von Ziegler Der Nachfolger des Büssings

Das Fahrzeug, ein Ford Taunus mit Aufbau Ziegler, trat 1957 als TSF die Nachfolge des alten Büssings an. Es tat bis 1979 seinen Dienst, erlebte also auch 1975 den Umzug ins neue Feuerwehrhaus am Helmskamp mit. Bis dahin stand es hinter dem TLF 16T, welches 1968 in Dienst gestellt wurde, in der Garage neben der alten Schule.


Das erste Tanklöschfahrzeug in Littel Endlich ein Tanklöschfahrzeug

Der "Tankwagen", wie er noch heute von den älteren Kameraden genannt wird, wurde 1968 als TLF 16T (T steht für Trupp) in Dienst gestellt. 1989 ersetzte man ihn durch ein modernes TLF 16/25. Er macht noch heute seinen immer treuen Dienst auf dem Wardenburger Bauhof.


Anschließend folgten die Fahrzeuge, welche zur Zeit immer noch im Dienst stehen.